Kulinarische Wandertour

Der 1. Tag:

Endlich ist es soweit.
Der Termin für meine kulinarische Wandertour mit einem Esel durch Brandenburg steht nun fest. Vom 27.08.2012 bis 29.08.2012, in Flieth-Stegelitz werden wir
starten.
Ich reise bereits eine Tag früher in Berlin an, um dann am nächsten Morgen pünktlich um 8 Uhr bei Bastian einzutreffen. Basti ist auch fertig und wir machen uns auf den 80 Kilometer langen Weg
zu unser Anfangsstation in Flieth-Stegelitz.
Wir sind beide sehr gespannt. was uns erwartet. Wie ist wohl der Esel? Kommen wir mit ihm zu Recht?
Nach einer Stunde Fahrt treffen wir mitten im Wald an einem kleine Häuschen ein.Dort sitzt bereits eine Wandergruppe bei der Einweisung. Kurze Zeit später bekommen auch wir die Tour und den Umgang mit dm Esel erklärt. Wir besprechen die drei Tagesrouten bei einer Tasse Tee. Anschließend gehen wir mit Kathrin, die Organisatorin, und einer Mitarbeiterin auf die Weide und bekommen zu unserer Überraschung 2 Esel, was wie wir im Nachhinein erfuhren wohl bedacht war, und zwar Emma und Espe.
Emma klein und braun, ein wunderschönes Tier. Espa groß und grau.
Es beginnt schon gut. Emma will nämlich nicht die schöne Weide verlassen, mit etwas Geduld und Zureden klappt es dann doch. Unten angekommen, putzen wir Emma, die auf unserer Tour der Lasten-Esel sein wird. Ich bürste Emma, entferne den Schmutz von Rücken und Bauch, damit das Tragegestell keine Druckstellen hinterlässt. Die Rucksäcke mit unseren Sachen, der Proviant werden verstaut und los geht es. Die ersten 200 Meter begleitet uns die Mitarbeiterin. Emma scheint noch sehr lustlos zu sein, denn sie beleibt immer wieder stehen. Mit viel Geduld und Hartnäckigkeit geht weiter.
Wir marschieren gemütlich durch die wunderschöne Natur, bei bestem Wetter, viel Sonne und einem lauen Wind. Zur Mittagszeit suchen wir uns eine kleine Wiese für unsere erste Pause. Die Esel grasen zufrieden im hohen Gras und wir packen gespannt unser Lunchpaket aus. Eine Kanne Tee, große Flasche Wasser, eine Dose mit Obst (Erdbeeren und Blaubeeren), eine Dose mit Gemüse (Tomaten, Gurke und Paprika), 2 Baguettes, ein Stück Frischkäse, Ziegenkäse,Salami und zwei Stückchen Kuchen. Auf unserer Picknickdecke verzehren wir hungrig alles und setzen unsere Wanderung fort. Nach ca. 2 Stunden erreichen wir unser 1. Ziel den “Straussenhof Berkenlatten”. Ein gemütlicher, kleiner Bauernhof mit echten Straussen, Gänsen, Hühner, Katzen und Enten. Nachdem wir unsere Unterkunft, ein Baumhaus auf der Eselweide bezogen haben, übermannt uns die Müdigkeit und wir testen schon mal unsere Betten. Nach fast zwei Stunden Schlaf und einem kleinen Rundgang gibt es Abendessen. Extra für uns frisch zubereitet: Straußensteak, Straußenbratwurst dazu Foloienkartoffeln mit Tzaziki und zum Abschluß ein Eis oder Cappuccino. Alles sehr lecker. Nachdem wir Emma und Espe noch eine gute Nacht gewünscht haben, ziehen wir uns auf unser Baumhaus(kein Strom , keine Toilette) zurück und es wird auch schon dunkel. Das laute schnattern der Gänse stört uns an diesem Abend nicht, wir schlafen zufrieden und müde ein.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>